Kurztrip Thüringer Wald am 27.06.2010 - DEU vs. ENG 4:1!!!!

veröffentlicht um 28.06.2010, 04:35 von Udo Key   [ aktualisiert: 28.06.2010, 06:54 ]
Na das war ja mal ne ganz andere Tour oder? Früh um halb elf los (oder besser gesagt mit 5 min Verspätung - Marko kennt den Grund ;-)
quer über den Thüringer Wald mit Zigarettenpäuschen in Frauenwald nach Gleicherwiesen. Also das Wetter und besonders diese kleine Gasse von Frauenwald
nach Steinbach rüber waren ein Traum. Eine Aussicht wie in den schönsten Alpentälern. Wer da mit dem Bike noch nicht lang gefahren ist sollte dies aber jetzt schnellstens nachholen!
Unten die Tour zum nachfahren als Download für TomTomRider Navigeräte.
Wir sind sie leider nicht ganz abgefahren, da uns die Zeit etwas davon gelaufen ist und das Achtelfinale gegen England um 16:00 Uhr nicht
extra wegen uns verschoben wurde. Das Gasthaus "Na Sdorovje" in Gleicherwiesen ist sehenswert, man muß aber etwas Zeit mitbringen, da die Gerichte "Einzelanfertigungen" sind.
Bei uns kam noch dazu, das eine Seniorengruppe länger da war als geplant und die Essen dauernd vertauschten, weshalb die Küche kollapierte. Das Essen hat aber geschmeckt
und Galina hat sich bei mir nochmal entschuldigt für die fast 2h die wir dort verbrachten. Ihr ging es selbst ganz nah. Ich kann auch bestätigen, das dies nicht die Norm ist,
da ich schon mit vielen Busgruppen da war und es nie Probleme gab. Bei jedem kann mal was schief gehen, deshalb trotz allem meine Empfehlung für Eure Touren.
Während des wartens kann man ja auch die herrliche Matroschkasammlung und die Samowars anschauen, ist echt ne Augenweide.
Ganz in der Nähe in Bedheim in der Kirche gibt es auch etwas Welt einmaliges. Eine Schwalbennest-Orgel, also 2 Orgeln wleche von einer Stelle über Seilzüge quer durchs Kirchenschiff bedient werden. Gibt es wirklich nur einmal auf der Welt und ist noch immer in Betrieb. Wer Interesse hat, kann eine Führung über das Gasthaus reservieren lassen.
Ja und dann nach dem Essen ging die "Jagd nach dem Runden" los, zurück auf dem schnellsten Weg heißt Autobahn und da schluckt so ein Motorrad halt etwas mehr.
Na gut schnell heißt bei uns ja so 130-140kmh - Sicherheit geht halt bei Kolonnenfahrten immer noch vor!
Mein Navi zeigte noch 65km bis Markvippach an, als die Reservelampe anging. Was heißt das: Erfahrungsgemäß hab ich da noch 5-6 Liter drin bei 
durchschnittlich 6 Liter Verbrauch und zu Hause steht ein Kanister also reichts schon irgendwie!
Abfahrt Mittelhausen vorbei und aus die Maus. Marco merkte was und rollte mit mir auf der Standspur aus. Jetzt war guter Rat teuer.
Aber ich hatte Glück denn beim Ausrollen lief der Sprit von der einen zur anderen Tankseite nach und die GS fuhr wieder weiter, langsam aber ohne das ich schieben mußte und bis zur Zapfsäule in
Stotternheim - puh! Hier gingen dann genau 20 Liter rein. Ich glaub da muß ich doch mal den Tank prüfen und den Verbindungsschlauch reinigen.
So jetzt den MP3 Player auf Radiobetrieb und Ortseingang Markvippach rissen meine Frau und ich die Arme hoch aus 2 Gründen.
1. geschafft
2. 1:0 für Deutschland
Beim 2:0 lief schon der Beamer und wir konnten schon mit dem Glas Bier in der Hand Jubeln.
Alles in allem trotz des Stresses am Schluß eine gelungene Fahrt mit einem richtigen Happy End. Danke hier nochmal an Marko für das zurückbleiben.
Wir hatten im Übrigen ja einen "Anfänger" dabei. Mein Freund Detlef hatte sich für dieses WE eine Maschine geliehen und ihm zu Liebe hatte ich diese Tour organisiert.
Konnte damals keiner Ahnen, das dies so ein wichtiger Fussballtag wird, als er den Termin bei Apel bekam und deshalb die kurze Version gefahren werden mußte.
Naja, so wie ich in Detlefs Augen das Funkeln sah, denk ich, das ihn der Virus gepackt hat und er bald seine Maschine rausrücken kann nach dem Terminplan von Kathrin
und nicht wann die Maschine bei Apel frei ist. ;-). Er hat viele schöne Fotos gemacht, welche Ihr bald hier wieder auf www.annas-biker.de findet sobald sie online geladen sind von ihm.
 
Bis zur nächsten Tour.
Euer Udo
ċ
ThüringerWaldabIlmenau.itn
(0k)
Udo Key,
28.06.2010, 05:47
Comments